Zur mobilen Version

Navigation einblenden

A THING OF BEAUTY

NORWEGEN. TEXT Malmfrid Hovsveen Hallum INSZENIERUNG Øystein Johansen

Bunnyheadproductions | STUK Leuven | Workspacebrussels | Black Box Theater, Oslo
PREMIÈRES 2015
In englischer Sprache mit deutschen & französischen Übertiteln

Dauer: 1h 00

05.06.2015 PROBEBÜHNE
06.06.2015 PROBEBÜHNE
06.06.2015 PROBEBÜHNE

A THING OF BEAUTY

Als Junge untersucht er tote Tiere. Als Jugendlicher entdeckt er seine Faszination für Männer. Als junger Mann lässt er seiner verstörenden Leidenschaft für Körper und Knochen freien Lauf. Jeffrey Dahmer wurde 1992 für schuldig gesprochen, 15 Jungen und Männer getötet und seziert zu haben. Ein Serienkiller, in dem sich eine verstörende Sammel- und Detailleidenschaft Bahn bricht. Øystein Johansen las über diesen Fall, als in Norwegen der Prozess gegen den Amokläufer Anders Breivik begann. Was geschieht mit Menschen, die sich, isoliert in ihrer Welt, eigene Gesetze und Kategorien schaffen? Der Schauspieler Marius Mensink bewegt sich mitten unter den Zuschauern und erinnert in seiner eindringlichen Performance an Dahmer.


A THING OF BEAUTY
When he was a boy, he was interested in dead animals. As a teenager, he discovers his attraction for men. Later he collects bodies, obsessed with his idea of beauty. The actor moves around among the audience, his penetrative performance reminiscent of Jeffrey Dahmer, who killed 17 young boys and men.

MIT Marius Mensink
INSZENIERUNG Øystein Johansen TEXTFASSUNG Malmfrid Hovsveen Hallum LICHT Wouter Breepoel MUSIK Hans Kristen Hyrve FOTOGRAFIE Kristine Halmrast DRAMATURGIE Jonas Rutgeerts

Navigation einblenden