Zur mobilen Version

Navigation einblenden

DAS NEUE STÜCK 23 – LAND DER ERSTEN DINGE / BLUDICKY

von Nino Haratischwili

Uraufführung in der Reihe Art of Ageing der ETC am Deutschen Theater Berlin/Slowakischen Nationaltheater Bratislava

Dauer: 1h 00

09.11.2014 OUTER SPACE

DAS NEUE STÜCK 23 – LAND DER ERSTEN DINGE / BLUDICKY

Lara aus dem Westen, eine ehemalige Richterin, in ihrer Jugend leidenschaftlich links und unangepasst, jetzt ans Bett gefesselt und Natalia aus dem Osten, ihre Pflegerin, ehemalige Orgelspielerin, Tochter eines Dissidenten, Witwe eines Spitzels – zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander und sind gezwungen, sich den Schatten der Vergangenheit zu stellen.

Nino Haratischwili verfasste für das Projekt The Art of Ageing als Auftragswerk des Deutschen Theaters Berlin und des Slowakischen Nationaltheaters Bratislava ein Stück, das zweisprachig, mit zwei slowakischen und zwei deutschen Schauspielern in der Regie von Brit Bartkowiak am 14. November 2014 in Berlin und am 27. November 2014 in Bratislava uraufgeführt wird. Nino Haratischwili wurde schon mehrfach ausgezeichnet, u. a. 2008 mit dem Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts oder 2010 mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis. Mit ihrem Romandebüt Juja (2010) stand sie auf der Longlist des deutschen Buchpreises sowie der Shortlist des ZDF-aspekte-Literaturpreises und gewann 2011 den Debütpreis des Buddenbrookhauses Lübeck. Ihr zweiter Roman Mein sanfter Zwilling (2011) wurde mit dem Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage ausgezeichnet.
Nino Haratischwilis dritter Roman Das achte Leben (Für Brilka), für den sie ein Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung für Recherchen in Russland und Georgien erhielt, wird derzeit als überwältigender historischer Roman gefeiert.

Das STAATSTHEATER KARLSRUHE kooperiert im Rahmen des Projektes Die Kunst des Alterns oder The Art of Ageing von der European Theatre Convention zum ersten Mal mit dem Nationaltheater seiner Partnerstadt Timisoara,. Entstanden ist das Auftragswerk Die Uhr tickt / Tempul trece von Peca Stefan, das bereits am 7. September in Timisoara und am 3. Oktober in Karlsruhe seine Uraufführung feierte und im Spielplan beider Häuser zu sehen ist. Weitere Informationen zu diesem Projekt: www.artofageing.eu

EINRICHTUNG Eric Nikodym BÜHNE & KOSTÜME Studierende der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe DRAMATURGIE Brigitte A. Ostermann

Navigation einblenden