Zur mobilen Version

Navigation einblenden

KAMMERKONZERT EXTRA – KARLSRUHER KOMPONISTEN

Werke von Danzi, Schweikert, Nitschmann und Faisst

KA2015 – 300 JAHRE KARLSRUHE

27.06.2015 KLEINES HAUS

KAMMERKONZERT EXTRA – KARLSRUHER KOMPONISTEN

Foto: Felix Grünschloß

Franz Danzi Quintett d-Moll op. 41 für Oboe, Fagott, Horn und Klavier
Margarete Schweikert Fünf Lieder für Bariton und Klavier
Martin Nitschmann Karlsruher Plätze – Drei Stimmungsbilder für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
Clara Faisst Fünf Lieder für Bariton und Klavier
Clara Faisst Schön Astrid op. 21 – Nordische Ballade von Ph. Eulenburg, bearbeitet von Ilona Steinheimer für Bariton, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Klavier

Zwei Frauen sind in der Karlsruher Musikgeschichte besonders zu würdigen, auch wenn ihr Schaffen ein wenig dem Vergessen entrissen werden muss. Clara Faisst war Meisterschülerin von Max Bruch, wurde jedoch als Pianistin weit bekannter denn als Komponistin. Zu ihrem eher kleinen Œuvre gehören hauptsächlich Klavierlieder. Nicht nur die Lebensdaten rund um die Jahrhundertwende verbinden sie mit Margarete Schweikert: Auch deren Werkkanon besteht überwiegend aus Liedern. Die vorgestellten Werke beeindrucken noch heute durch ihre klare, konzentrierte und ausdruckvolle Tonsprache. Der langjährige Hofkapellmeister Franz Danzi war Wegbereiter für die Werke seines Freundes Carl Maria von Weber, den er bei Fragen der Instrumentierung beriet. Dass er dabei ein besonderes Händchen für den Einsatz der Bläser hatte, bezeugen seine Bläserquintette. Ein Karlsruhe Musiker von heute ist Martin Nitschmann, der neben seinem Engagement in der BADISCHEN STAATSKAPELLE regelmäßig kompositorisch aufhorchen lässt.

Armin Kolarczyk Bariton
Km. Ilona Steinheimer Oboe
Martin Nitschmann Klarinette
Susanna Wich-Weißsteiner Horn
Ulrike Bertram Fagott
Jeannette La-Deur Klavier

Navigation einblenden