Zur mobilen Version

Navigation einblenden

4. KAMMERKONZERT

Werke von Penderecki, Martinů, Rynkowski und Dvořák

Anschließend Brunch und Künstlertreff im MITTLEREN FOYER

Dauer: 2h 00

31.05.2015 KLEINES HAUS

4. KAMMERKONZERT

Foto: Felix Grünschloß

Krzysztof Penderecki Quartett für Klarinette und Streichtrio
Bohuslav Martinů Fantasia für Theremin, Oboe, 2 Violinen,
Viola, Violoncello und Klavier
Clemens Rynkowski Mimesis für Theremin und Ensemble
URAUFFÜHRUNG
Antonín Dvořák Klavierquintett A-Dur op. 81

Im Zentrum des Konzerts steht mit dem Theremin ein ungewöhnliches Instrument, das allein schon wegen seiner Bedienung Aufmerksamkeit erregt: Das 1919 erfundene elektronische Instrument wird berührungslos gespielt. Seine sphärischen Klänge erregten am STAATSTHEATER bereits im Musical Alice Aufmerksamkeit, dort wie im Kammerkonzert gespielt von Clemens Rynkowski. Er wird gemeinsam mit den Musikern der STAATSKAPELLE der Fantasia des experimentierfreudigen Klang-Suchers Bohuslav Martinů ein eigenes Werk als Uraufführung gegenüberstellen. Umrahmt werden die Theremin-Werke vom prägnanten Klarinettenquartett des Polen Krzysztof Penderecki und Dvořáks beliebtem zweiten A-Dur-Klavierquintett, das mit seiner blühenden Melodik, starken Rhythmik und stimmungsvoller Charakteristik als Inbegriff seines kammermusikalischen Schaffens gilt.

Stephan Rutz Oboe
Jochen Weidner Klarinette
Claudia von Kopp-Ostrowski Violine
Gregor Anger Violine
Christoph Klein Viola
Benjamin Groocock Violoncello
Clemens Rynkowski Theremin
Miho Uchida Klavier

Mit freundlicher Unterstützung durch

Navigation einblenden