Zur mobilen Version

Navigation einblenden

2. KAMMERKONZERT

Werke von Mozart, Klein und Seiber

Anschließend Brunch und Künstlertreff im MITTLEREN FOYER

Dauer: 2h 00

18.01.2015 KLEINES HAUS

2. KAMMERKONZERT

Foto: Felix Grünschloß

Wolfgang Amadeus Mozart Serenade Nr. 11 Es-Dur KV 375
Gideon Klein Divertimento für Bläseroktett
Mátyás Seiber Serenade für 2 Klarinetten, Hörner und Fagotte
Wolfgang Amadeus Mozart Serenade Nr. 12 c-Moll KV 388

Zwei Bläser-Serenaden Mozarts umrahmen das Programm, sie wurden als unterhaltsame Gebrauchsmusik komponiert. Die Es-Dur-Serenade war zunächst als Sextett geplant, und der 25-jährige zeigte sich ganz zufrieden: „Die 6 Herrn die solche exsequiren, sind arme schlucker, die aber ganz Hübsch zusammen blasen.“ Da der Auftraggeber, eine „Hofschranze“, jedoch nicht zahlen wollte, arbeitete Mozart sie zu einem durch Kontrabass verstärkten Oktett um. Gar nicht unterhaltsam war das 1939/40 entstandene Divertimento Gideon Kleins gemeint, vielmehr reflektierte der wie Hans Krása (Verlobung im Traum) und Viktor Ullmann (3. Sinfoniekonzert) in Auschwitz ermordete jüdische Komponist die Unterdrückung und Verfolgung im besetzten Prag. Der Verfolgung entkommen konnte der Ungar Matyas Seiber durch das Exil, seine Serenade entstand allerdings bereits 1925. Ungarische Folklore und Tanzmelodien dominieren dieses äußerst effektvolle Werk.

Kai Bantelmann & Km. Ilona Steinheimer Oboe
Frank Nebl & Jochen Weidner Klarinette
Dominik Zinsstag & Peter Bühl Horn
Lydia Pantzier & Ulrike Bertram Fagott
Xiaoyin Feng Kontrabass

Mit freundlicher Unterstützung durch

Navigation einblenden