Zur mobilen Version

Navigation einblenden

1. KAMMERKONZERT

Mit Werken von Beethoven, Dvořák, Bridge und Kodály

Anschließend Brunch und Künstlertreff im MITTLEREN FOYER

30.11.2014 KLEINES HAUS

Ludwig van Beethoven Trio C-Dur op. 87
Antonín Dvořák Terzetto C-Dur op. 74b
Frank Bridge Rhapsody-Trio H. 176
Zoltán Kodály Serenade op. 12

Beethoven schrieb sein C-Dur-Trio ursprünglich für zwei Oboen und Englischhorn. Das Werk machte sofort die Runde und wurde wegen seiner Beliebtheit mehrfach bearbeitet, so auch für die eher seltene Besetzung mit zwei Violinen und Viola. Diese wählte auch Dvořák für sein charmantes Terzetto, dessen Komposition ihm genauso viel Spaß bereitete, „als wenn ich eine große Sinfonie schreibe.“ Benjamin Britten bewunderte das Rhapsody-Trio seines Kompositionslehrers Frank Bridge ähnlich wie Béla Bartók die Serenade seines Landsmanns und Freundes Zoltán Kodály für ihren Melodienreichtum.

Gregor Anger & Dominik Schneider Violine
Christoph Klein Viola

Mit freundlicher Unterstützung durch

Navigation einblenden