Zur mobilen Version

Navigation einblenden

1. SONDERKONZERT

Werke von Ullmann, Larcher und Strauss

Mit Moderation und anschließendem Künstlertreff
Auch als 3. Sinfoniekonzert am 23. & 24.11.14

 

25.11.2014 GROSSES HAUS

1. SONDERKONZERT

Foto: Henry Fair

Viktor Ullmann Don Quixote tanzt Fandango
Thomas Larcher Konzert für Violine, Violoncello und Orchester DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG
Richard Strauss Ein Heldenleben op. 40

Viktoria Mullova Violine
Matthew Barley Violoncello
Axel Schlicksupp Moderation
BADISCHE STAATSKAPELLE


Ein bisschen Ironie war schon dabei, als der 34-jährige Richard Strauss 1898 sein eigenes Leben als Ein Heldenleben feierte. Eins auf die Nase bekamen dabei natürlich seine Feinde, die Kritiker. Über die komfortablen Lebensumstände von Richard Strauss verfügte Victor Ullmann nicht: Der Komponist der Oper Der Kaiser von Atlantis musste im Konzentrationslager Theresienstadt seine Ouvertüre Don Quixote tanzt Fandango auf Makulaturpapier skizzieren – kurz bevor er dann in Auschwitz umgebracht wurde. Bernhard Wulff hat aus Ullmanns wie durch ein Wunder erhaltenen Skizzen eine brillante Orchesterfassung erarbeitet. Eine der interessantesten Stimmen unter den zeitgenössischen Komponisten erklingt zum ersten Mal in Karlsruhe:  Thomas Larcher stammt aus Tirol, hat die enge Bergwelt aber bereits lange gegen die großen Musikzentren der Welt ausgetauscht. 2012 wurde er mit dem British Composer Award ausgezeichnet – dies für sein bei den Londoner Proms uraufgeführtes Doppelkonzert, das nun seine Deutsche Erstaufführung erleben wird. Mit Viktoria Mullova und Matthew Barley kommen ein Weltstar der Geige und ein spannender Grenzgänger der Klassischen Musik nach Karlsruhe, die bereits bei der Uraufführung gefeiert wurden.

Navigation einblenden