Zur mobilen Version

Navigation einblenden

BALLETT: MYTHOS

Neuen Eintrag für unser Gästebuch verfassen

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






Dieter S. schrieb am 02.02.2015:

Liebes Ensemble, Danke für den schönen Abend, habe schon lange kein so hochwertiges Ballett mehr gesehen. Tolle Tänzer und Tänzerinnen, die Musik war auch echt super, hätte noch stundenlang zusehen können. Vielleicht komme ich noch zur letzten Vorstellung. Bis dann Dieter

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






Trudel Zimmermann schrieb am 08.11.2014:
Liebe Bruna,
herzlichen Glückwunsch zu dem Preis den du heute in Hamburg für deine großartige Leistungen entgegen nehnen durftest. Ich freue mich sehr für dich. Du bist aber auch eine großartige Tänzerin.
Alles Liebe und Gute für dich.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






Senta schrieb am 02.11.2014:
"Mythos"- Ein Meisterwerk! Ich war noch nie so fasziniert von einem Ballett wie am heutigen Abend und spreche hiermit meine wärmste Empfehlung dafür aus.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






Nici schrieb am 23.06.2014:
Ich möchte ein Kompliment an Flavio auch an dieser Stelle weitergeben. Mein Vater hat den "Fall M" gesehen und mir dazu geschrieben: "Wenn du Flavio wieder siehst, dann sprech im ein großes Lob von mir aus. Im ersten Teil "Der Fall M" hat er mit seiner Partnerin die Gefühle und Empfindungen im Tanz so ausgedrückt wie ich das noch nie gesehen habe. Ich glaube, das kann man nicht besser machen. Wir waren sehr beeindruckt von dieser Balettdarstellung."
Dem Kompliment kann ich mich nur anschließen: Bruna und Flavio erzählen nicht nur eine Geschichte mit ihren Körpern, sondern all das Vielschichtige, was hinter dieser Geschichte vorborgen liegt.
Ein sehr intensives Ballett. Ich bin absoluter Reginaldo Oliviera-Fan, ein wirklich großartiges Choreografie-Talent (und ich hoffe, dass er noch mehr Chancen hier in Karlsruhe bekommt!!!). Manchmal fürchte ich mich fast, eins seiner Stücke zu sehen, weil diese sehr intensiv auf mich wirken und ich das Erfahrene tagelang mit mir herumtrage. Das ist Kunst!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






m. moll schrieb am 21.06.2014:
liebes ballettensemble,
noch nie war ich so ge- und berührt von einem ballett wie heute nachmittag von "der fall m.".
ich sass mit "feuchten augen" im publikum - und am ende des stückes war ich dermassen ergriffen, dass jeglicher applaus die "stille danach" fast schon störte...
mein grösster respekt gilt bruna andrade und flavio salamanka - was für eine aussrahlung, was für eine präsenz...
dank und respekt - und dem verletzten ensemblemitglied baldige und vollständige genesung!
m. moll

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






Dorothee Jungmann-Schmidt schrieb am 17.06.2014:
Ballettabend "Mythos"
Nach der Premiere haben mein Mann und ich ein 2. Mal „Mythos“ gesehen und waren wiederum tief beeindruckt - v.a. von „der Fall M“ . Wir werden es auch ein drittes Mal anschauen! Der Inhalt regt uns nachhaltig zu Gesprächen und Auseinandersetzung an wie selten ein Ballett.

Es ist total beeindruckend, wie die Körper- und Bewegungssprache menschlicher Gefühle vom Choreografen zu Tanz geformt wurde und wie die Tänzer und Tänzerinnen dies umgesetzt haben – mit einer Intensität, dass man von Anfang an total in den Bann gezogen wurde.
Viele ergreifende Momente und bewegende Entwicklungen habe ich als Zuschauer durchlebt. Ganz besonders stark war für mich der Prozess, den Medea durchlebte und der sie zum verzweifelten Racheakt der Kindstötung führte. Dieses mehr und mehr Gefangen sein in der eigenen Gefühlswelt, dieses sich Winden, einen Ausweg suchend und dabei immer mehr das Menschliche verlierend… das hat Bruna Andrade unglaublich intensiv verkörpert. Es war ein Prozess, der sich in einer Art Eigendynamik zu einer Abwärtsschraube in die dunkelste, animalischste Seite des Menschseins entwickelte. Als sie aufstand und zur Wiege wankte, war sie (Medea) nur noch ein Schatten ihrer selbst. Bruna Andrade hat dies mit ihrem Tanz total verkörpert!
Die Situation der Medea an dieser Stelle so zu interpretieren und eine entsprechende Bewegungssprache dafür zu finden, scheint mir eine spezielle Stärke von Reginaldo Oviera.
(toll, dass es so kreative und mutige junge Choreografen im Karlsruher Ensemble gibt!)

Ebenso stark waren viele andere Szenen wie letztendlich dann ganz besonders der Schluss mit Bruna Andrade und Flavio Salamanka. Wie erlösend für den Betrachter (und gegen alles Klischee!) ist es, dass auch die Hintergründe, die zu einem Schuldigwerden führen gesehen werden, und dass sich jemand dazu bekennt. Großartig getanzt!!! mit solch einer Intensität und Klarheit im Ausdruck – man konnte sich nicht entziehen.
Ich könnte noch vieles Schreiben, ….möchte aber nur nochmals erwähnen, wie intensiv im Ausdruck das ganze Ensemble getanzt hat – in jedem Moment.

Ich wünsche mir sehr, dass neben den wunderbaren klassischen Abenden auch solche Ballettabende wie dieser im Programm vertreten sind.
(Wenn ich nichts über Orpheus und das Spiegelgleichnis schreibe, ist es, weil mir das Schreiben zu lang wird.)
Dorothee Jungmann-Schmidt

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Beiträge mit namentlicher Kennung und korrekter E-Mail-Adresse veröffentlichen.






Navigation einblenden