Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Bram Koch

Bram Koch

Foto: Falk von Traubenberg

Bram Koch, in den Niederlanden geboren, wurde von 1999 bis 2003 an der Schule des Nederlands Dans Theater ausgebildet. Nach Abschluss seiner Ausbildung tanzte er zunächst beim Ballett der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, in Dresden und zuletzt beim Stuttgarter Ballett. Zur Spielzeit 2007/08 wurde er Mitglied des STAATSBALLETTS KARLSRUHE. Zu seinen bisherigen Rollen gehören der Flötenspieler in La Fille mal gardée von Frederick Ashton, Schlucker in Ein Sommernachtstraum von Youri Vámos und Gigi in Momo von Tim Plegge. Weiterhin war er in solistischen Partien in Christopher Wheeldons Schwanensee (Pas de Quatre), Wheeldons Nocturnes sowie Heinz Spoerlis In den Winden im Nichts zu sehen. Nick Hobbs kreierte für ihn die Partie des Tadzio in seiner Choreografie zu Brittens Oper Death in Venice, Peter Breuer schuf für ihn die Partie der Krähe, Hagens mystischem Begleiter, in Siegfried.

Navigation einblenden