Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Giovanna Lanza

Im November 2013 war Giovanna Lanza als Ulrica in Verdis Ein Maskenball am Teatro Donizetti in Bergamo zu hören nachdem sie in dieser Partie mit großem Erfolg letzte Saison in Rovigo debütierte und sie außerdem in Savona interpretierte. Weitere Auftritte der Saison 2013/2014 umfassen eine Japan-Tournee mit der Mailänder Scala (Rigoletto), Suzuki in Madame Butterfly am Teatro Regio in Turin, Larina in Eugen Onegin am Teatro San Carlo in Neapel und Enrichetta di Francia in I puritani in Bilbao.

Als unter anderem Carmen, Dalila in Samson et Dalila, Federica in Luisa Miller, Suzuki in Madama Butterfly, Zia Principessa in Suor Angelica, Frugola in Tabarro, Zita in Gianni Schicchi, Maddalena in Rigoletto, Bersi in Andrea Chenier, Emilia in Otello, Fenena in Nabucco, Seconda Corifea in L'Assassinio nella cattedrale, Dryade in Ariadne auf Naxos, Rosina in Barbiere di Siviglia und in Romeo et Juliette von Berlioz etablierte sich die Mezzosopranistin in den letzten Jahren an den großen Opernhäusern vor allem Europas. So war sie bisher in den Opernhäusern von unter anderem Sevilla, Bilbao, Toulon, Turin, Triest, Palermo, Rom, Bari, Verona, Brescia, dem Festival von Macerata, dem Pafos Aphrodite Festival in Zypern und in der Gulbenkian Konzerthalle von Lissabon zu erleben.


Auch zeitgenössische Musik ist Teil von Giovanna Lanzas Repertoire, beispielsweise feierte sie in der Rolle der Miriam in Fabio Vacchis Lo stesso mare am Teatro Petruzzelli in Bari große Erfolge.


Unter den vielen großen Dirigenten mit denen die Sängerin bereits musiziert hat sind Nello Santi, Donato Renzetti, Giuliano Carella, Alberto Zedda, Gianandrea Noseda, Alberto Veronesi, Antonello Allemandi, Pinchas Steinberg, Ralf Weikert, Will Humburg, Ottavio Dantone, Pedro Halffter, Giampaolo Bisanti, Gustav Dudamel, Andrea Battistoni und Jan Latham-Koenig zu nennen. Sie hat außerdem mit Regisseuren wie Pier Luigi Pizzi, Paul Curran, Giulio Ciabatti, Henning Brockaus, Damiano Michieletto, Ulderico Manani, Federico Tiezzi, Antonio Calenda, Nicolas Joel, Giancarlo Del Monaco, Giovanni Scandella, Gilbert Deflo und Davide Livermore gearbeitet.


Ihr Konzertrepertoire umfasst Werke wie Messa da Requiem (Verdi), Stabat Mater und Salve Regina (Pergolesi), Stabat Mater (Vivaldi), Requiem (Mozart), Stabat Mater (Rossini), Missa di Santa Cecilia (Nunes Garcia), Gloria und Nisi Dominus (Vivaldi), die Kantate Giunone von Rossini, Les Nuits d’été, Siete Canciones Populares und El Amor Brujo von De Falla, Winterreise (Schubert), Das Lied von der Erde (Mahler) sowie die Wesendonck-Lieder (Wagner).


In der Spielzeit 2015/16 ist sie am STAATSTHEATER in Der Prophet zu erleben.

Navigation einblenden