Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Hee-Chuhn Choi

Hee-Chuhn Choi erlangte sein Diplom und Konzertexamen an der Musikhochschule Hanns-Eisler Berlin. 2003 gewann er den ersten Preis des Deutschen Hochschulwettbewerbs für sein Dirigat. Beim Bad Homburg Wettbewerb belegte er ebenfalls den ersten Platz.

Hee-Chuhn Choi arbeitete schon mit zahlreichen deutschen Orchestern wie dem Berliner Sinfonieorchester, der Philharmonie Jena, dem Staatsorchester Kassel, dem Brandenburgischen Staatsorchester und dem Staatsorchester Rheinland-Pfalz. Er dirigierte Opern wie Verdis La Traviata am Nationaltheater München, an der Heidelberger Oper und am Annaberg Opera House. An der Kammeroper Schloss Rheinsberg dirigierte er die Premiere von Jörn Arneckes Drei Helden, die von der Berliner Morgenpost äußerst positiv aufgenommen wurde.
Als Generalmusikdirektor und Dirigent leitete er Mozarts Entführung aus dem Serail beim Oder-Spree Opernfestival. Am der Landesbühne Sachsen dirigierte er als Kapellmeister zahlreiche Konzerte und Opern.

In Korea arbeitete er mit Orchestern wie dem Seoul Philharmonic, KBS Symphony, Bucheon Philharmonic, Daejeon Philharmonic und der Gwangju Symphony. Er erhielt für seine Leistungen den 41sten Nanpa Award. Hee-Chuhn Choi war künstlerischer Leiter und Dirigent des Korean Symphony Orchestra.

Momentan lehrt er als Professor an der Hanyang University und ist musikalischer Leiter und Dirigent des Jeonju Symphony Orchestra.

Navigation einblenden