Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Amélie Belohradsky

Amélie Belohradsky

Nach dem Abitur studierte sie ein Jahr politische Wissenschaften in Paris um danach eine 3-jährige Schauspielausbildung in Paris an den Cours Perimony zu machen. Anschließend setzte sie ihre Studien in Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig fort. Während der Ausbildung war sie Teil des Schauspielstudios am Staatsschauspiel Dresden, wo sie auch ihr Erstengagement antrat. Sie spielte u. a. die Alkmene in Kleists Amphitryon und Camille in Man spielt nicht mit der Liebe von Alfred de Musset.

2006 zog sie nach Paris. Sie war Mitglied der Schauspieljury im Cours Florent. Für Schulen entwickelte sie das Konzept "Spielend eine Fremdsprache lernen", anhand dem Umgang mit Theatertexten und leitete zahlreiche Workshops für Schüler aus schwierigen Vororten von Paris um ihnen den Zugang zur französischen Theaterkultur zu ermöglichen. Daneben hat sie im Théâtre de la Tempête, Théâtre de Nanterre und am Théâtre de la Cartoucherie gespielt.

Seit Juni 2014 wohnt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Strasbourg und ist Sprecherin für Dokumentarfilme des TV-Senders ARTE.

Navigation einblenden