Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Maija Kovalevska

Maija Kovalevska

Foto: Andrejs Terentjevs

Die lettische Sopranistin wurde in Riga geboren und erhielt ihre musikalische Ausbildung an der dortigen Musikakademie. Die Gewinnerin des Domingo Operalia-Wettbewerbs 2006 gab im selben Jahr ihr Debüt an der Metropolitan Opera New York als Mimì, eine Partie, mit der sie in Folge unter anderem in Valencia, München, San Francisco, Los Angeles und Torre del Lago gastierte. An der Met war sie außerdem als Euridice in Glucks Orfeo ed Euridice, als Micaëla in Carmen und als Liù in Turandot zu erleben. 2007 debütierte Maija Kovalevska als Teresa in Benvenuto Cellini bei den Salzburger Festspielen. Weitere Engagements führten sie u. a. als Gräfin in Die Hochzeit des Figaro an das Théâtre des Champs-Elysées in Paris, als Liù an die Washington National Opera, als Tatjana in Eugen Onegin nach Glyndebourne, als Micaëla an das Royal Opera House Covent Garden in London sowie an die Bayerische Staatsoper. Als Tatjana debütierte sie im Mai 2011 an der Wiener Staatsoper, wo sie darüber hinaus als Mimì, Gräfin, Micaëla und Violetta zu erleben war.

Navigation einblenden