Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Claudia Irro

Claudia Irro wurde in München geboren, wo sie von 2006 - 2009 Modedesign studiert. Derzeit ist sie Masterstudentin in Kostümbild an der HAW Hamburg bei Prof. Reinhard von der Thannen.

Seit 2009 arbeitete sie als freie Assistentin u. a. an den Münchner Kammerspielen, dem Staatsschauspiel Dresden, dem Theater Basel und der Biennale für zeitgenössisches Musiktheater München, sowie bei Inszenierungen von Sebastian Baumgarten, Christoph Marthaler, Benedikt von Peter.
Eigene Arbeiten entstanden in Zusammenarbeit mit Marie Bues am Theater Osnabrück und am Theater Rampe in Stuttgart. Mit der Regisseurin Antje Schupp arbeitete sie am Theater Basel. Sie entwarf Kostüme für Simon Solbergs Inszenierung von Michael Kohlhaas am Nationaltheater Mannheim, für Fabian Chiquets Parade an der Kaserne Basel sowie für Benjamin Davids Produktion Blue Monday an der Bayerischen Staatsoper in München. Nach einer Opernproduktion mit Georges Delnon an der Biwako Hall in Japan 2012 in Koproduktion mit dem Theater Basel, folgte 2014 eine Film- und Opernproduktion am ZKM Karlsruhe und den Schwetzinger SWR Festspielen.

Als Kostümbildnerin arbeitet Claudia Irro außerdem mit dem Künstlerduo M+M zusammen, wobei ein Kunstfilm für das Museum Villa Stuck, München, sowie ein Film für das Casino Luxembourg, Forum d´art contemporain, enstand. Mit Benedikt Brachtel und Stefan Britze gehört sie zum Team von Mycel, mit dem sie, gefördert durch die Landeshauptstadt München, ein Musikperformancefestival in 4 Akten im MaximiliansForum erarbeitet. Sie setzen diese Serie 2015 fort.

Bühne & KostümeDIE BANALITÄT DER LIEBE
Navigation einblenden