Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Thomas Adès

Der 1971 in London geborene Adès studierte Klavier bei Paul Berkowitz und Komposition bei Robert Saxton an der Guildhall School of Music and Drama, London. Später setzte er seine Studien bei Alexander Goehr und Robin Holloway am King's College in Cambridge fort.

Seine Werke werden von vielen bedeutenden Orchestern, Dirigenten und Solisten in aller Welt aufgeführt. Simon Rattle dirigierte sein Orchesterstück Asyla bei seinem Antrittskonzert als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Seine erste Oper Powder Her Face wurde weltweit aufgeführt und im Fernsehen auf Channel 4 übertragen. Das Royal Opera House Covent Garden in London beauftragte seine zweite Oper The Tempest und brachte sie im Februar 2004 zur Uraufführung. Von 1999 bis 2008 war er künstlerischer Direktor des Aldeburgh Festival.

Zu den zahlreichen Auszeichnungen, mit denen er bis heute geehrt wurde, zählen: der Paris Rostrum (1994), der Royal Philharmonic Society Music Award (1997), der Elise L. Stoeger Award (1998), der Preis der Salzburger Osterfestspiele (1999), der Ernst von Siemens Musikpreis für Junge Komponisten (1999), der Grawemeyer Award (2000) und der Paul-Hindemith-Preis (2001).

Navigation einblenden