Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Arila Siegert

Arila Siegert

Foto: Jochen Klenk

Arila Siegert erhielt ihre künstlerische Ausbildung bei Gret Palucca in Dresden. Erste Engagements führten sie zu Tom Schilling ans Tanztheater der Komischen Oper Berlin unter Walter Felsenstein. Als Erste Solistin wechselte sie an die Semperoper Dresden. 1987 gründete sie am dortigen Staatsschauspiel ihr erstes eigenes Tanztheater. Soloabende mit eigenen Choreografien führten sie um die ganze Welt. Abendfüllende Ballette entstanden in Berlin, Leipzig, Köln, Wien. Sie arbeitete zusammen mit Ruth Berghaus und Peter Konwitschny und leitete die Bauhausbühne Dessau. Ihre erste Opernregie war Verdis Macbeth in Ulm 1998. Seitdem entstanden über vierzig weitere Inszenierungen. 2014 gab sie ihr mit der Zauberflöte in Florida ihr Regiedebüt in den USA. Arila Siegert erhielt den Tanzpreis der Kritiker, das Bundesverdienstkreuz und ist Mitglied der Akademien der Künste in Berlin und Dresden.

Am STAATSTHEATER war ihre Regiearbeit von Romeo und Julia auf dem Dorfe zu sehen. In der Spielzeit 2014/15 inszeniert sie Iphigenie auf Tauris.

Navigation einblenden