Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Pietro Spagnoli

Pietro Spagnoli

Foto: Lelly & Masotti

Der italienische Bariton Pietro Spagnoli ist Gast auf allen großen internationalen Bühnen. Sein Repertoire umfasst alle wichtigen Partien seines Fachs wie u. a. Leporello in Don Giovanni, Figaro und Conte Almaviva in Die Hochzeit des Figaro, Don Alfonso und Guglielmo in Così fan tutte, Figaro in Il barbiere di Siviglia, Dandini und Magnifico in La Cenerentola, Belcore und Dulcamara in L’elisir d’amore  sowie Malatesta in Don Pasquale. Weitere Glanzpartien sind u. a. der Graf in Cimarosas Il matrimonio segreto, Graf Asdrubale und Macrobio in Rossinis La pietra del paragone, Figaro in Paisiellos Il barbiere di Siviglia sowie Lescaut in Manon Lescaut, Silvio in I Pagliacci und der Graf in Capriccio.
In der Spielzeit 2012/13 sang Spagnoli die Partie des Grafen in Die Hochzeit des Figaro sowie Don Alfonso in Così fan tutte an der Staatsoper Wien, Rimbaud in Le Comte Ory am Theater an der Wien, Prosdocimo in Il turco in Italia am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, Rambaldo in La Rondine sowie Sulpice in Die Regimentstochter am Royal Opera House Covent Garden. Es folgten eine Europa-Tour als Figaro-Graf unter René Jacobs, sein Debüt an der Metropolitan Opera New York als Dandini, Dulcamara in Chile, Alfonso an der Wiener Staatsoper und Prosdocimo in Il turco in Italia in Aix-en-Provence.
Pietro Spagnoli arbeitete mit Dirigenten wie Rinaldo Alessandrini, Richard Bonynge, Bruno Campanella, Riccardo Chailly, Daniele Gatti, Gianluigi Gelmetti, Renè Jacobs, Philippe Jordan, Fabio Luisi, Lorin Maazel, Riccardo Muti, Marc Minkowski, Antonio Pappano, Jordi Savall, Christian Thielemann und Alberto Zedda.
Er arbeitet mit Regisseuren wie Irina Brook, Robert Carsen, Liliana Cavani, PippoCrivelli, Paul Curran, Gilbert Deflò, Roberto De Simone, Dario Fo, Michael Hampe, Werner Herzog, Ulrike und Karl-Ernst Herrmann, Gino Landi, Giorgio Marini, Jonathan Miller, Moni Ovadia, Giuseppe Patroni-Griffi, Pierluigi Pizzi, Thomas Richter, Luca Ronconi, Emilio Sagi, Jerome Savary, Fabio Sparvoli, Stefano Vizioli und Franco Zeffirelli.
In der Spielzeit 2014/15 singt er u. a. Bartolo in Die Hochzeit des Figaro an der Staatsoper Wien sowie am Théâtre Royal de la Monnaie unter Renè Jacobs, Sulpice in Die Regimentstochter am Teatro Real in Madrid unter Bruno Campanella sowie Don Alfonso in Così fan tutte am Gran Teatre del Liceuin Barcelona. Am STAATSTHEATER KARLSRUHE debütiert er in der Spielzeit 2014/15 in der Titelpartie von Falstaff.

Sir John FalstaffFALSTAFF
Navigation einblenden