Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Flavio Ferri-Benedetti

Flavio Ferri-Benedetti

Foto: Michael Obex

Der junge Countertenor Flavio Ferri-Benedetti stammt aus Scandiano in Italien. Im Alter von elf Jahren emigrierte er mit seiner Familie nach Spanien. Er studierte Klavier am Konservatorium in Vila Real, wo er 2004 das Diplom mit Auszeichnung erhielt. Im März 2006 gewann Flavio Ferri-Benedetti den Premio Velluti in Corridonia als Nachwuchs-Countertenor. 2008 schloss er in Basel den Bachelor of Arts in Historischem Gesang mit Auszeichnung ab; 2010 beendete er das Masterstudium in Historischem Gesang ebenfalls mit Auszeichnung, beide bei Prof. Gerd Türk. An der Schola Cantorum bekam er außerdem Unterricht bei Andreas Scholl, Rosa Domínguez, Evelyn Tubb, Anthony Rooley und Ulrich Messthaler. Zurzeit wird Flavio von Prof. Lina Maria Åkerlund technisch und interpretatorisch betreut und promoviert an der Universitat de València im Bereich Literatur zum Thema „Die klassische Tradition und Metastasio“.
Seit 2000 hat er als Solist in Spanien, Italien, der Schweiz, Österreich, Deutschland, Frankreich und England Werke vom Mittelalter bis zur Romantik gesungen. Er debütierte im Oktober 2007 in Basel unter Daniela Dolci als Proteo in Il Barcheggio von Alessandro Stradella. 2009 und 2010 wurde er im renommierten Fachmagazin „Opernwelt“ als „Nachwuchskünstler des Jahres“ nominiert für seine Rolle in Scarlattis Penelope la Casta und als Linfea in La Calisto von Francesco Cavalli am Theater Basel unter Andrea Marcon. 2009 gewann er den 3. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Geistliche Musik in Rom. Seit seinem Debüt als Linfea hat er am Prinzregententheater, an der Oper Frankfurt, der Opéra Royal de Versailles, der Opéra de Nice, der Liederhalle Stuttgart und der Ópera de Oviedo verschiedene Rollen in Werken von Händel, Hasse, Cavalli, Scarlatti und Brescianello gesungen – unter der musikalischen und szenischen Leitung von Michael Hofstetter, Gilbert Bezzina, Gilbert Blin und anderen. Darüber hinaus gibt Flavio Ferri-Benedetti Liederabende und tritt mit geistlicher Musik auf. 2013 war er Halbfinalist beim 50. Internationalen Gesangswettbewerb Francisco Viñas (Barcelona) und Finalist beim Internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper Pietro Antonio Cesti in Innsbruck. Flavio Ferri-Benedetti verbindet das Singen mit dem Unterrichten, sowohl privat als auch in Meisterkursen, etwa an der Schola Cantorum Basiliensis.

EgeoTESEO
Navigation einblenden