Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Jens Peters

Jens Peters

Foto: Falk von Traubenberg

Jens Peters, geboren 1982 in Münster und aufgewachsen in Beckum, Westfalen, studierte Englische Literatur an der University of Cambridge und Text & Performance Studies mit Schwerpunkt Dramaturgie und Regie an der Royal Academy of Dramatic Art sowie am King’s College, London. Er promovierte zu zeitgenössischer deutschsprachiger und englischer Dramatik und ihrer Inszenierung an der University of Exeter, wofür er unter anderem den Proben von Simon Stephens Three Kingdoms in der Inszenierung von Sebastian Nübling beiwohnte. Seine bisherigen Veröffentlichungen umfassen Artikel über den britischen Dramatiker Howard Barker, Übersetzungen von Elfriede Jelinek, Film- und Theateradaptionen von Virginia Woolf, Dramaturgie in Großbritannien und Deutschland, sowie über das Royal National Theatre.

Auf eine Regiehospitanz am Theater Heidelberg 2006 folgten Arbeiten als Regieassistent am Theater Bielefeld und dem Théâtre National Populaire in Villeurbanne. 2007 kehrte Jens Peters für sein Zweitstudium nach London zurück, und war als Dramaturgieassistent am Soho Theatre zwischen 2008 und 2011 vor allem für internationale Dramatik verantwortlich. Außerdem inszenierte er Stücke von Ad de Bont, Dea Loher, Niki Orfanou, Jason Hall u. a. an diversen Theatern in London sowie beim Latitude Festival, beim Exeter Ignite Festival und beim Edinburgh Fringe Festival. Zuletzt war er Dramaturgieassistent bei Michael Thalheimers Inszenierung Geschichten aus dem Wiener Wald am Deutschen Theater und Co-Autor und Performer in der Produktion Formen der Trauer am Theaterdiscounter. Seit März 2013 ist er Referent der Schauspieldirektion am BADISCHEN STAATSTHEATER KARLSRUHE.

Navigation einblenden