Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Sabrina Velloso

Sabrina Velloso

Foto: Falk von Traubenberg

Sabrina Velloso wurde in São Paulo geboren und begann dort ihre tänzerische Ausbildung. Beim Seminário Internacional de Dança de Brasília im Jahre 2001 erhielt sie eine Bronzemedaille und daraufhin ein Stipendium der Tanzstiftung Birgit Keil zum weiteren Studium an der Akademie des Tanzes Mannheim. Sie war in der Spielzeit 2002/03 Mitglied des Ballettstudios des STAATSBALLETTS KARSLRUHE und wurde hier zur Spielzeit 2003/04 Mitglied des neu geformten Ballettensembles. 2010 ernannte Ballettdirektorin Birgit Keil sie zur Solistin. 

Zu ihren bisherigen Rollen zählen Swanilda in Peter Wrights Coppélia, Clara in Youri Vámos’ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte, Hermia in Vámos‘ Ein Sommernachtstraum, Moyna in Peter Wrights Giselle, eine der drei Grauen Damen in Tim Plegges Momo sowie Anastasia als Kind und der Blaue Vogel in Youri Vámos‘ Dornröschen – Die letzte Zarentochter.

Außerdem tanzte sie in George Balanchines Tchaikovsky Pas de Deux, Tarantella und Symphony in C (3. Satz), Peter Wrights Giselle (Pas de Six), Christopher Wheeldons Schwanensee (Pas de Trois und Pas de Quatre), Heinz Spoerlis In den Winden im Nichts sowie in Eric Gauthiers Kreation Chikara.

Sie kreierte die mystische Begleiterin des Titelhelden in Peter Breuers Siegfried sowie Jörg Mannes‘ Spiegelgleichnis.

Navigation einblenden