Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Andrew Finden

Andrew Finden

Foto: Felix Grünschloß

Der junge australische Bariton Andrew Finden studierte in Sydney und London. Er ist Preisträger etlicher renommierter Gesangswettbewerbe, darunter die Australian Singing Competition, der Internationale Gesangswettbewerb „Francisco Viñas“ in Barcelona sowie der „Stuart Burrows International Voice Award“. An der Guildhall School of Music and Drama wurde ihm 2009 der Harold Rosenthal Preis verliehen.
Er arbeitete mit Dirigenten wie Richard Bonynge, Robert Dean, Imre Palló, Guido Johannes Rumstadt und Christof Prick zusammen und sang in Meisterklassen bei Olaf Bär, Håkan Hagegård und Thomas Hampson. In der Spielzeit 2010/11 war er Mitglied des Opernstudios des Staatstheaters Nürnberg, wo er u. a. Partien wie Falke in Die Fledermaus, Graf Almaviva in Die Hochzeit des Figaro (Cover), Alvaro in Il viaggio a Reims und Moralès in Carmen sang.
Seit der Spielzeit 2011/12 ist er festes Ensemblemitglied am STAATSTHEATER KARLSRUHE und war hier bereits als Graf Oskar in Ritter Blaubart und Masetto in Don Giovanni, als Farid in Border, als Moralès in Carmen, als Papageno in Die Zauberflöte, als Clito in Alessandro und als Graf Almaviva in Die Hochzeit des Figaro zu erleben. Jüngst folgten u. a. Ned Keene in Peter Grimes, Silvano in Ein Maskenball, Berardo in Riccardo Primo und Schtschekalow in Boris Godunow.

In der Spielzeit 2014/15 singt er Schaunard in La Bohème und Orest in Iphigenie auf Tauris.

Navigation einblenden