Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Achim Thorwald

Achim Thorwald

Achim Thorwald wurde 1943 als Sohn eines Staatskapellmeisters geboren. Schon mit acht Jahren schnupperte Thorwald Bühnenluft, bereits mit neun Jahren sammelte er die ersten Erfahrungen mit Funk und Fernsehen. Er studierte nach dem Abitur Schauspiel, Musik-, Kunst-, Literatur- und Theatergeschichte in Salzburg. Als Schauspieler arbeitete er zunächst in Hamburg am Ernst-Deutsch-Theater. Nachdem er erneut beim Fernsehen gearbeitet hatte, ging Thorwald an die Städtischen Bühnen Nürnberg. Hier stieg er erstmals auch ins Regiefach ein. In Freiburg arbeitete er als Schauspieler, Schauspieldramaturg und Opernspielleiter. Zwischen 1976 und 1985 war Achim Thorwald Intendant der Württembergischen Landesbühne Esslingen und anschließend des Staatstheaters Würzburg. Weitere Station war die Städtische Bühne Münster, an der er als Generalintendant ab 1989 wirkte. 1996 wurde Thorwald zum Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden ernannt und war von 2002 bis 2011 am BADISCHEN STAATSTHEATER KARLSRUHE als Generalintendant, Operndirektor und Regisseur des Musiktheaters tätig. Hier inszenierte er u. a. Carmen, Der fliegende Holländer, Der Freischütz, Die Entführung aus dem Serail, Hänsel und Gretel, Hexenjagd, Lotario sowie Così fan tutte. In der Spielzeit 2014/15 werden am STAATSTHEATER KARLSRUHE seine Così fan tutte und La traviata wiederaufgenommen, außerdem ist Hänsel und Gretel als Gastspiel am Theater Heilbronn zu sehen. Außerdem inszeniert Achim Thorwald in der Spielzeit 2014/15 La Bohème am Theater Luzern.

Navigation einblenden