Zur mobilen Version

 

NEWS

Pessatti für Raffell

 - Foto: Marco Máximo

Am Freitag wird Kismara Pessatti für die erkrankte Rebecca Raffell in der Partie von Xenias Amme in Boris Godunow zu hören sein. Wir schicken ihr ein ganz herzliches Toi,toi,toi.

Die Altistin Kismara Pessatti studierte Schauspiel und Gesang in ihrer Heimatstadt Curitiba und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Die Stipendiatin der Richard Wagner Stiftung war Finalistin des Internationalen Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen sowie Finalistin des XIII. Concours International de Chant Toulouse. Bis 2008 Mitglied des Ensembles der Oper Zürich, hat sie im Anschluss an zahlreichen internationalen Häusern wie dem Gran Teatro La Fenice in Venedig, dem Theatro Municipal de São Paulo oder der Royal Festival Hall London gastiert.

Mit ihrem weitgefächerten Repertoire und Partien wie Rossinis Stabat Mater, Erda in Siegfried, Mary in Der fliegende Holländer, Geneviève in Pelléas et Mélisande oder die Titelpartie des Orféo ist sie auf zahlreichen international renommierten Bühnen zu Gast.

Boris Godunow, 24.10., 20 Uhr im GROSSEN HAUS.

Navigation einblenden