Zur mobilen Version

 

NEWS

Spielzeit mit großem Schauspielertheater eröffnet

 - Foto:

Hesses letzter großer Roman erschien erstmals 1942 und ist seit gestern Abend -am Tag des Friedens der vereinten Nationen- zum ersten Mal in einer großen Produktion auf der Theaterbühne zu erleben.
Starker Applaus für Das Glasperlenspiel, für die Bühne bearbeitet von Martin Nimz und Konstantin Küspert. In einer großen Besetzung mit 13 Schauspielern standen in tragenden Rollen fünf neue junge Mitglieder des Schauspielensembles auf der Bühne: Jonathan Bruckmeier, Maximilian Grünewald, Luis Quintana sowie, aus dem Ensemble des JUNGEN STAATSTHEATERS gewechselt, Veronika Bachfischer und Ralf Wegner. Dazu kommen in Karlsruhe bereits bekannte Gäste wie Hannes Fischer und Berthold Toetzke sowie erstmals der aus Film und Fernsehen bekannte Thomas Meinhardt. Zustimmung auch für das Regieteam Martin Nimz und Sebastian Hannak, der eine spektakuläre Bühnenkonstruktion mitten in das KLEINE HAUS gesetzt hat und es damit – wie vom Architekten geplant – als Raumbühne nutzt. Zuschauer und Schauspieler sind zusammen in einen geschlossenen, weißen Raum, der zur Mitte hin steil abfällt und so eine Sogwirkung entwickelt. Erweitert wird der Bühnenraum zum Totaltheater durch eine 360°-Videoprojektion auf die Außenwände der Bühne, die der Medienkünstler Thorsten Hallscheidt entwickelt hat. Diese Projektion konnte durch eine enge Zusammenarbeit mit dem ZKM realisiert werden, das sowohl Know-how als auch Technik zur Verfügung stellte. Herzlichen Dank!

Die außergewöhnliche Produktion kann wegen des großen Aufwands nur in Serie gespielt werden; die ersten Vorstellungen bis einschließlich 5.10. sind schon ausverkauft; für die zweite Serie vom 10. bis 14. Juni 2015 gibt es noch Karten. Jetzt sichern!

Navigation einblenden