Zur mobilen Version

 

NEWS

SCHATTEN (EURYDIKE SAGT) gewinnt NachspielPreis des HEIDELBERGER STÜCKEMARKTS

Christa Müller, Deutsches Theater Berlin, Autorentage; Holger Schultze, Intendant Theater Heidelberg; Jan Linders, Schauspieldirektor STAATSTHEATER KARLSRUHE; Barbara Behrendt, Kulturjournalistin - Foto: Annemone Taake

Die Karlsruher Inszenierung Schatten (Eurydike sagt) von Elfriede Jelinek in der Regie von Jan Philipp Gloger wurde im Rahmen des Heidelberger Stückemarkts mit dem Nachspielpreis ausgezeichnet. Dieser wurde von der Kulturjournalistin Barbara Behrendt verliehen und ist mit einer Einladung zu den Autorentagen 2016 am Deutschen Theater Berlin verbunden.

„Gloger destilliert in dieser Deutschen Erstaufführung mit fünf großartigen Schauspielerinnen fünf Frauenfiguren aus Jelineks Sprachflut heraus, die sich nicht mehr zum Objekt degradieren lassen wollen, fünf illusionsfreie, selbstironische, lebenskluge, mitunter schwermütige Frauen – und eine deutliche Geschichte“, sagte Barbara Behrendt in ihrer Begründung. „So ein stringentes und doch vielfarbiges Muster hat noch kaum einer aus Jelineks Sprachteppichen herausgelesen.“

 Das STAATSTHEATER gratuliert seinen Ensemblemitgliedern Veronika Bachfischer, Ute Baggeröhr, Annette BüschelbergerFlorentine Krafft und Lisa Schlegel sowie den Dramaturgen Brigitte A. Ostermann und Jens Peters ganz herzlich! Glückwünsche auch an das ganze Inszenierungsteam mit  Regisseur Jan Philipp Gloger, Bühnen- und Kostümbildnerin Marie Roth, Musiker Kostia Rapoport und Videokünstler Christoph Otto! Jan Philipp Gloger wird in der Saison 2015/16 mit Die Troerinnen wieder eine Produktion mit großen Frauenrollen für ein starkes Frauenensemble in Karlsruhe erarbeiten.

Schatten (Eurydike sagt), das „Schauspielvergnügen zum Niederknien“ (BNN), zeigen wir wieder am 6., 14.5. und am 3.7. zum letzten Mal in dieser Spielzeit.

Finden Sie hier die komplette Jurybegründung von Barbara Behrendt vom Finale des Stückemarkts.

Navigation einblenden