Zur mobilen Version

 

NEWS

MANKELL für Jugendliche

 - Foto: Felix Grünschloß

Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson enthüllt die entsetzliche Wahrheit, wie die Frau über der Eisenbahnbrücke zu Tode gekommen ist feierte am Samstag im JUNGEN STAATSTHEATER Premiere.
Das Publikum, zum großen Teil Schüler*innen, war beeindruckt von den Schauspielern – und bat sie im Anschluss um Autogramme.  
Die Geschichte um den Jungen Hasse, seinen Freund Schwalbe und ihre Streiche, die schließlich in einem großen Unglück enden, zog 80 Minuten lang die Besucher der INSEL in ihren Bann. Das Krimistück erzählt davon, wie anstrengend es sein kann, sich selbst treu zu bleiben und dass man auch für eine Tat Verantwortung trägt, die man nicht verübt, aber auch nicht verhindert hat.
Die Schauspielerin Louisa Zander und ihre beiden Kollegen Felician Hohnloser und Sebastian Reich ließen im vielfältigen Bühnenbild faszinierende Räume entstehen, erzeugten verschiedene Sounds und wechselten nahtlos zwischen ihren Figuren in einer ganz besonderen Erzähltheater-Form.
Wer den Abend selbst sehen möchte, hat am 21.4., 12., 13.5., am 23., 24.6. und an weiteren Terminen die Gelegenheit.

Infos gibt es hier.

 

Navigation einblenden