Zur mobilen Version

 

NEWS

Das Programm der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE 2015

INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE 2015 - Foto: Felix Grünschloß

Mit Franco Fagioli, Valer Sabadus und Terry Wey kehren Countertenöre von Weltklasse zu den HÄNDEL-FESTSPIELEN 2015 zurück auf die Bühne in Karlsruhe, auf der man sie bereits zu Beginn ihrer Karriere erleben konnte. Zudem wird die international gefeierte Mezzosopranistin Vesselina Kasarova in einem Galakonzert zu hören sein. Und das alles innerhalb von zwei Wochen!

Der von der Kritik hochgelobte Countertenor Max Emanuel Cencic ist bereits am 28.9.14 zu Gast im GROSSEN HAUS und sorgt mit Rokoko für einen besonderen Auftakt zu den FESTSPIELEN.

„Michael Fichtenholz ist der neue kompetente und händelbegeisterte Künstlerische Leiter der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE“, stellt Peter Spuhler den Nachfolger von Bernd Feuchtner vor. Der gebürtige Russe Fichtenholz beschäftigte sich bereits in seiner Diplomarbeit ausführlich mit Händel und hat einige seiner Werke zur russischen Erstaufführung gebracht. Es ist also sichergestellt, dass die überaus erfolgreiche Arbeit von Bernd Feuchtner, der die Festspiele in den letzten drei Jahren von Publikumsrekord zu Publikumsrekord führte, fortgesetzt wird. 

Die Eröffnung und gleichzeitig der Höhepunkt der Festspiele ist die Premiere von Teseo am 20.2.15 um 19 Uhr im GROSSEN HAUS. Die Oper zählt zu den stärksten Werken Händels und wurde in Karlsruhe bisher nicht gespielt; sie ist die kürzeste Oper des Komponisten und „kann Herzen öffnen für Händel“, ergänzt der neue Künstlerische Leiter der HÄNDEL-FESTSPIELE.

Händel ließ sich dafür das großartige Libretto bearbeiten, das Lullys Librettist Philippe Quinault in Paris für dessen Thésée verfasst hatte – so entstand die einzige fünfaktige Oper Händels. Nur wenige Countertenöre können die Titelpartie singen, und Valer Sabadus ist heute sicher der beste von ihnen. In Karlsruhe sang er bereits 2011 in Partenope in einer kleinen Rolle. Seitdem hat er sich dank seiner perfekten Technik, seinem schönen Timbre und seiner feinen Gestaltungsweise zu einem Weltstar entwickelt. Neben ihm sind Terry Wey und Flavio Ferri-Benedetti sowie die Sopranistinnen Roberta Invernizzi und Yetzabel Arias Fernandez zu erleben. Es dirigiert Michael Form, der Leiter der INTERNATIONALEN HÄNDEL-AKADEMIE KARLSRUHE, der schon mit Alessandro das Publikum begeisterte. 

Mit Daniel Pfluger, Janine Werthmann und Flurin Borg Madsen konnte ein Regieteam engagiert  werden, das zuletzt im Rahmen des Mannheimer Mozartsommers für das Nationaltheater Mannheim und für die Deutsche Oper Berlin gearbeitet hat.

Händel hat die Oper Teseo in seinen jungen Jahren geschrieben: „Junges Genie trifft junges Regieteam! Das passt sehr gut zusammen“, freut sich Fichtenholz schon jetzt auf die Eröffnungspremiere. 

Darüber hinaus wird die letztes Jahr durchgehend ausverkaufte Oper Riccardo Primo wiederaufgenommen. Die Inszenierung mit Kerzenbeleuchtung und barocker Gestik für die HÄNDEL-FESTSPIELE 2014 wurde von der Presse hochgelobt: „Warm klingende Darmsaiten, Lautenklang, Flöten, Naturhörner und Cembali tragen das Ihre dazu bei, dass diese Oper um Richard Löwenherz ein weiteres mustergültiges Beispiel für historische Inszenierungspraxis ist", urteilte die BNN und das „Opernnetz“ bestätigte: „Es ist das Fest der Sinne, das die hoch ästhetisch ausgerichtete Inszenierung anrichtet.“ Franco Fagioli singt wiederum die Partie des Kastraten Senesino. Er zählt zu den besten Countertenören der jungen Generation und ist mit Karlsruhe eng verbunden. Die dänische Sopranistin Sine Bundgaard konnte für die Rolle der Constanza gewonnen werden. Sie ist eine der führenden Sängerinnen ihrer Generation in Skandinavien, gehört seit 2009 zum Ensemble der Königlichen Oper Dänemark und tritt an vielen namhaften Opernhäusern Europas auf. 

Der Auftakt zu den HÄNDEL-FESTSPIELEN ist ein Galakonzert des Weltstars Max Emanuel Cencic. Er wird bereits am 28.9.14 um 18 Uhr im GROSSEN HAUS mit Rokoko zu sehen sein. Rokoko ist der Musik aus der Feder eines großen Meisters des 18. Jahrhunderts gewidmet: Johann Adolph Hasse (1699–1783). Der von der Kritik gefeierte Countertenor Cencic trägt Arien aus den besten der 70 erhaltenen Werke Hasses vor, begleitet wird er von der Armonia Atenea unter der Leitung von George Petrou. Als einer der berühmtesten und produktivsten Komponisten der opera seria war Hasse auch als il padre della musica bekannt und genoss während seiner sechs Jahrzehnte umspannenden Karriere in Europa hohes Ansehen. Der Dirigent und Echo-Klassik-Preisträger George Petrou wird das Armonia-Atenea-Orchester aus Griechenland dirigieren, dessen Künstlerischer Leiter er derzeit ist. Das Orchester ist sowohl mit der historischen als auch der modernen Aufführungspraxis bestens vertraut und setzt sich mit einem weitgefächerten Konzertrepertoire von der Barockmusik bis hin zur zeitgenössischen Musik des 21. Jahrhunderts erfolgreich auseinander. 

Ein weiterer Weltstar beehrt Karlsruhe zu den HÄNDEL-FESTSPIELEN 2015. Am 2.3  um 20 Uhr wird Vesselina Kasarova das Galakonzert unter der Leitung Paul Goodwins singen. Sie ist der Star vieler großer Opernabende, und die Opern von Georg Friedrich Händel sind immer ein Schwerpunkt ihrer Auftritte. Vesselina Kasarova prägte die legendäre Händel-Serie der Bayerischen Staatsoper unter der Intendanz von Sir Peter Jonas. Mit Paul Goodwin konnte für diese Ausnahmesängerin ein Partner gewonnen werden, der am Pult der BADISCHEN STAATSKAPELLE bereits im 5. Sinfoniekonzert 2012 einen starken Eindruck hinterließ. Goodwins Wirken für die Alte Musik und insbesondere das Werk Händels wurde 2007 mit dem Ehrenpreis der Händelfestspiele Halle an der Saale geehrt. 

Das traditionelle Festkonzert der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN wird dieses Jahr von Federico Maria Sardelli geleitet. Der bereits zweimal für den Grammy Award nominierte Künstler tritt regelmäßig als Dirigent und Solist bei namhaften Festivals und in Konzerthallen in ganz Europa auf. Auf dem Programm stehen Werke von Georg Friedrich Händel und seinen italienischen Zeitgenossen. 

Zahlreiche weitere Veranstaltungen runden das Programm ab. Das beliebte Kammerkonzert der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN am 3.3. um 20 Uhr im KLEINEN HAUS präsentiert bekannte und weniger bekannte Werke von Händel und weiteren Komponisten seiner Zeit. Gerhart Darmstadt wird das Konzert moderieren. Der Ökumenische Festgottesdienst in Kooperation mit der HÄNDEL-GESELLSCHAFT KARLSRUHE e. V. findet in diesem Jahr am 21.2. um 11 Uhr in der Katholischen Stadtkirche St. Stephan statt. Dekan Hubert Streckert und Pfarrer Dirk Keller feiern gemeinsam den Gottesdienst und Kantor Patrick Fritz-Benzing gestaltet den musikalischen Rahmen an der neuen Klais-Orgel. Die HÄNDEL-GESELLSCHAFT präsentiert außerdem am 1.3. um 11 Uhr im KLEINEN HAUS das Preisträgerkonzert des Händel-Jugendpreises. Die jungen Musiker, gefördert durch engagierte Musikpädagogen und Eltern, sind immer wieder für künstlerische Überraschungen gut, wie die Preisträgerkonzerte der letzten Jahre beweisen. 

Das ausführliche Programm finden Sie auf unserer Website. Dort können Karten auch online erworben werden. Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen hat in dieser Woche begonnen und bereits einen großen Ansturm ausgelöst; über 5000 Karten sind bereits verkauft. 

Wir sehen uns bei den HÄNDEL-FESTSPIELEN 2015!

Navigation einblenden