Zur mobilen Version

 

NEWS

Günther-Rühle-Preis für Thomas Halle – wir gratulieren!

Thomas Halle - Foto: Felix Grünschloß

Unser Ensemblemitglied wurde gestern Abend zum Abschluss der 20. Woche junger Schauspieler in Bensheim für seine Leistung in der Karlsruher Inszenierung Ich bereue nichts ausgezeichnet.
Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wird verliehen für herausragende schauspielerische Leistungen.
Die Jury würdigt „ausdrücklich die Gesamtleistung Thomas Halles als Darsteller und Ko-Autor des Theaterabends“. Außerdem sei es bemerkenswert und zukunftsweisend, „dass ein Schauspieler sich so substantiell in die Entstehung einer Aufführung einbringt, wie es hier geschehen ist.“ Er überzeugt „in doppelter Hinsicht: als virtuoser Spieler und als jemand, der zum Denken anregt“, begründen Dramaturgin Ute Gröbel (Bayerische Theaterakademie August Everding), Theaterwissenschaftlerin Dagmar Borrmann (Akademie der Darstellenden Künste) und Dr. Jürgen Rehm, ehemals Fachleiter am Studienseminar Bensheim und seit 2004 künstlerischer Leiter des PiPaPo-Theaters die Entscheidung.
Thomas Halle ist seit 2011/12 im Schauspiel-Ensemble des STAATSTHEATERS. In dieser Spielzeit ist er u. a. auch als Ferdinand in Kabale und Liebe, Philipp in Richtfest und als Andrej Sergejewitsch Prosorow in Drei Schwestern zu erleben.
Den „bildstarken und sinnlichen Theaterabend“ über Edward Snowden von Jan-Christoph GockelKonstantin Küspert und Thomas Halle zeigen wir wieder am 10., 15.4., 3. und 13.5.
Mehr Infos gibt es hier.

Navigation einblenden