Zur mobilen Version

 

NEWS

Ein Gemeinderat zu Gast auf einer INSEL

 - Foto:

„…und dann kam ein riesiges Flusspferd durchs Gebüsch und brach Tschick den Fuß“. Oberbürgermeister Frank Mentrup und insgesamt 24 Stadträte und Stadträtinnen applaudierten für Ralf Wegner, Michel Brandt und Katharina Breier nach der Vorstellung von Tschick, zu der das JUNGE STAATSTHEATER eingeladen hatte. Danach hatten die Besucher die Gelegenheit an einer Gebäudeführung der besonderen Art teilzunehmen. An verschiedenen Stationen ließen die Mitarbeiter des JUNGEN STAATSTHEATERS und Generalintendant Peter Spuhler ihre Gäste hinter die Kulissen blicken und erzählten aus ihrem Arbeitsalltag. Als „improvisiert, aber heimelig" beschrieb dann Oberbürgermeister Mentrup in seiner kurzen Ansprache die INSEL. „Es war wichtig, das JUNGE STAATSTHEATER nochmal vor Ort angesehen zu haben. Zu merken, welch wunderbare Arbeit hier geleistet wird und zu wissen, dass die Menschen hier ordentliche Räume zum Arbeiten verdient haben". Das JUNGE STAATSTHEATER braucht mehr Platz, nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch und vor allem für sein Publikum, das hier nicht nur Vorstellungen besucht, sondern auch vielfältige theaterpädagogische Angebote annehmen kann.

In der kommenden Woche steht die Verkündigung der Siegerentwürfe des Architektenwettbewerbs für die Sanierung des STAATSTHEATERS an. Damit geht es einer neuen Zeit entgegen für das STAATSTHEATER, aber auch für die Stadt Karlsruhe. Erster Bauabschnitt wird dann der Neubau eines Schauspielhauses mit integriertem JUNGEM STAATSTHEATER sein.
Wir bedanken uns beim Gemeinderat ganz herzlich für den Besuch und mit dem Oberbürgermeister dafür „dass sie sich für die Sanierung stark gemacht haben, ein absolutes Bekenntnis zu ihrem STAATSTHEATER."

Navigation einblenden