Zur mobilen Version

 

NEWS

Rimini Protokoll gewinnt den ARD Hörspielpreis

Schauspieldirektor Jan Linders mit Helgard Haug und Daniel Wetzel von der Gruppe Rimini Protokoll - Foto:

Am Samstagabend wurde in der Nacht der Sieger im ZKM der Deutsche Hörspielpreis der ARD an Qualitätskontrolle von Rimini Protokoll verliehen. Herzlichen Glückwunsch!
Am STAATSTHEATER stellte sich das Autoren-Regie-Team 2011 mit ihrer Stadtperformance 100 Prozent Karlsruhe vor; zum Stadtjubiläum 2015 ist im Juni das Projekt Remote Karlsruhe zu erleben.

In der Produktion des WDR erzählt die 39jährige Maria-Cristina Hallwachs von ihrem querschnittgelähmten Leben im Rollstuhl. "Maria-Cristina kann sprechen, weil der Zwerchfellsimulator und die Lungenmaschine es ermöglichen und weil sie es will. Und weil es ein Triumph der Sprache ist, ist es auch einer des Radios. Qualitätskontrolle berichtet vom Nie-allein-sein-Können, von Versehrtheit, Verzweiflung, Not, emphatisch auch vom ethischen Dilemma der modernen Medizin – und wird darüber zu einer großen Eloge auf das Wagnis der Existenz.“, heißt es in der Begründung der Fachjury, zu der auch Schauspieldirektor Jan Linders gehörte. Das Hörspiel von Helgard Haug und Daniel Wetzel von der Gruppe Rimini Protokoll entstand nach einer Inszenierung am Schauspiel Stuttgart 2013.

Navigation einblenden